Greenpeace stellt Klimaschutz-Auto vor

Bundespräsident Horst Köhler hat Greenpeace für den 05.06.-06.06.07 zur „Woche der Umwelt“ ins Schloss Bellevue eingeladen. Dankend von Greenpeace angenommen, stellten sie auch gleich zwei verschiedene Ideen zum Klimaschutz vor. So zum Beispiel auch ein PKW-Konzept namens SMILE (Small, Intelligent, Light, Efficient). Autos, die nach diesem Konzept gebaut werden, also leicht, kompakt und mit intelligenter Technik können so bis zu 50% Sprit einsparen und würden dadurch auch gleich wesentlich weniger CO2 ausstoßen. Das SMILE-Konzept ist laut Greenpeace keine Innovation, sondern ein Ergebnis konsequenter Energieeinsparung. Es würde mit vorhandener Technik funktionieren und auch keine Mehrkosten in der Produktion verursachen. Fahreigenschaften und Sicherheit bei den Autos würden dabei völlig unberührt bleiben. Bereits 1996 hat Greenpeace das SMILE-Konzept erfolgreich umsetzen können. Greenpeace baute einen serienmässigen Renault Twingo nach diesem Konzept um. Bis heute hat der Twingo, den auch Horst Köhler auf der „Woche der Umwelt“ sehen wird, bereits 80.000 km zurückgelegt. Der Durchschnittsverbrauch lag dabei bei unglaublichen 3 Litern auf 100 km. CO2-Ausstoß und Benzinverbrauch wurden somit um 50% reduziert.