Ein Golf wird Porschekiller

Kaum zu glauben aber wahr. VW hat mit dem Golf GTI W12-650 den Traum aller GTI-Fans, eine reine Fahrmaschine zu konzipieren, erfüllt. Allerdings stellt sich die Frage, ob der GTI W12-650 ein Show-Car bleibt, oder ob er in Produktion geht. Zur Zeit ist er lediglich eine Hommage an alle langjährigen GTI-Freunde.

Fakt ist jedenfalls, dass VW mit diesem Auto einen Porschekiller erschaffen hat. Mit 12 Zylindern und 650 PS erreicht der GTI eine Spitzengeschwindigkeit von wahnwitzigen 325 km/h. Das aus Kohlefaser bestehende Dach leitet die Luft über und unter den angebrachten Heckspoiler hindurch, um ausreichend Anpressdruck zu bekommen. Der Motor ist hinter dem Fahrer und Beifahrer längs eingebaut und bringt die maximale Power bei 6500 U/min auf die Hinterachse. In diesem GTI hat VW sämtliches Technik – und Aerodynamikknowhow vereint. Auch bei der Bereifung lebt der GTI auf großem Fuß. So hat der Golf auf 19″ Leichtmetallräder vorne 235er und auf der Hinterachse 295er Walzen. Die sportliche und kraftvolle Optik erhält der GTI W12-650 durch die Stoßfänger im Front- und Heckbereich mit großen Luftein – und Luftausgängen. So erlangt die Front ein fettes Grinsen.

[youtube mBQoQfB9fUo]

3 Comments

Leave a Reply
  1. Endlich mal ei ordentliches Auto, wie auch der Golf R32, die neue Stdie dazu finde ich besonders interessant, ich denke der könnte nochmehr Druck auf solche Luxushersteller ausüben, aber letztendlich sowieso ein Konzern ^^

    Tip für ale Golf-Freunde:

    Der VW Golf R32:
    Der erste Golf R32 entstand in einer limitierten Auflage von 5000 Autos auf Basis des Golf IV. Die Kleinserie war insbesondere aufgrund der Nachfrage in den USA sehr schnell ausverkauft,

  2. Der neue Golf R ist wieder ein gelungenes Auto von der VW. Innen so wie aussen, Fahreigenschaften gut,
    PS ausreichend. Bin auch mit Golf GTI6 2,0 zufrieden.
    Tuning und ABT gute Ausstatter. Viel Erfolg
    Gruß Huby